Schreibweisen des Erotischen

Wie schreibe ich anspruchsvolle erotische Geschichten?

Sie sind ein/e Geschichtenerzähler/in und wollen diesen manchmal paradiesischen, manchmal frustrierenden und manchmal auch höllischen Moment nächster Nähe und höchster Distanz einfangen, diese elf Minuten irgendwo im Quadrat von Leben, Liebe, Schmerz und Lust. Den Orgasmus und das Vorher und Nachher und Mittendrin und Drumherum.

Sie wollen dabei weder bloß schmuddelig oder provokativ, noch trivial oder banal sein, noch sich aus ausschließlich therapeutischen oder voyeuristischen Gründen im Seminar produzieren oder berieseln lassen. Nein, Sie wollen einfach mehr darüber lernen, wie Sie ihre inneren und sprachlichen Barrieren sprengen, um authentisch, spannend und fesselnd von der schönsten Nebensache der Welt erzählen zu können. Wie Sie Ihre Leser, mitreißen, erregen und vielleicht auch nachdenklich machen können.

Im Workshop »Schreibweisen des Erotischen« suchen wir gemeinsam nach Antworten auf Fragen wie: Was ist Erotik? Was ist Pornografie?
Was Literatur?
Warum schreibe ich, warum erotisch?
Wie überwinde ich mein inneren (Scham-)Grenzen beim Schreiben?
Welche Worte und literarischen Techniken erzeugen einen erotischen Moment und Kontext?

Wir haben ein ganzes Wochenende, um gemeinsam klassische und/oder eigene erotische Texte zu lesen, zu schreiben und zu analysieren. Als krönenden Höhepunkt möchten wir mit allen Wagemutigen unter den Teilnehmer/innen eine gemeinsame erotische Lesung veranstalten.

Sarah Ines Struck



© Foto: Frank H. Hartmann


Die Workshopleiterin Sarah Ines, Jahrgang 1970, wuchs in einem Schriftstellerhaushalt auf und schrieb ihre ersten Verse und Erzählungen schon im zarten Alter von dreizehn Jahren. Später studierte sie Literaturwissenschaft und machte Fortbildungen zur zertifizierten freien Lektorin und Kulturmanagerin.
Während ihres Studiums jobbte sie mehre Jahre in Kieler Bars und erfuhr dabei so einiges über die guten und schlechten, über die emotionalen und gerne auch mal erotischen, zuweilen aber auch skurrilen Seiten der Menschen.

Die Tochter der Schriftstellerin Karin Struck lebt heute als freie Autorin, Werbetexterin und Verlegerin in München. Sie arbeitet schriftstellerisch in den Genres Diary, Lyrik, Prosa, Erotik und Szenisches.
Ihr Lyrikband »liebe geht durch die haut. erotic lyrics & arts« ist Ende 2007 im Storia Verlag erschienen. Ihre Short Storys und Lyrics, erotischer und anderer Natur sind außerdem in diversen Magazinen und Anthologien erschienen.

www.sarah-ines.de
www.storia-verlag.de